Skip to main content

Copyright 2017 - Tarotkarten und Engelkarten



Tarotkarten – Engelkarten, Esoterik & Astrologie

 Du bist auf der Suche nach Tarotkarten?

Dann bist du bei uns genau richtig!

Wir haben die beliebtesten Kartendecks unter die Lupe genommen und für dich nach deinen persönlichen Bedürfnissen aufbereitet.

Egal ob für Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis, für große Legungen oder kurze Fragen, es ist für jeden etwas dabei.
 
Viel Spaß beim stöbern und verlieben in die tollen Decks!


Produkte nach Preis suchen

1 301
0 5

 

In diesem Video könnt ihr gleich zwei verschieden Decks in der Deutung bewundern.
Es handelt sich einmal um das „Engel der Liebe Orakel“ von Doreen Virtue und um die „Gilded Reverie“ von Ciro Machetti.
Die Decks findet ihr unter dem Video und nun viel Spaß beim schauen!

Gilded Reverie Lenormandkarten: Mit 8 Zusatzkarten und Booklet

18,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Das Engel der Liebe-Orakel: Kartendeck

19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen


Tarotkarten und Engelkarten – spirituelle Helfer im Alltag

Zwar stammt das Wort Tarot aus dem Französischen, der Legende nach soll der Tarot jedoch im alten Ägypten entstanden sein. Als das alte ägyptische Reich vor einigen tausend Jahren bedroht wurde, berieten die Weisen des Landes, auf welche Weise sie das jahrtausendealte Wissen ihre Reiches vor der Zerstörung bewahren könnten. Tarotkarten und Tarot-Decks gibt es in einer vielseitiger Auswahl. Die einzelnen Decks unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich ihrer kulturellen, spirituellen und esoterischen Systeme sowie ihre künstlerische Gestaltung voneinander.

Große oder kleine Arkana – der Sinn der Tarotkarten

Beim Legen des Tarot wird die große und kleine Arkana mit insgesamt 78 Karten verwendet. Zunächst nimmt man in Ruhe Abstand von einer vorgefassten Haltung und leert den Geist. Danach wird die Frage formuliert und laut ausgesprochen. Tarotkarten spiegeln im Gegensatz zu anderen Kartenorakeln nicht das Äußere wieder, sondern konzentrieren sich auf die innere Welt. Im Mittelpunkt des Tarot stehen Emotionen und Erleben. Vor allem in der Großen Arkana wird ein persönlicher Weg mit Aufgaben beschrieben, die den Menschen zu einem glücklichen und erfüllten Leben führen.

Die richtigen Tarotkarten für jede Fragestellung

Zur kleinen Arkana gehören vier mal vierzehn Karten in vier unterschiedlichen Farben und Reihen. Diese bestehen jeweils aus zehn Zahlenkarten (von 1 (=Ass) bis 10) und vier weiteren Tarotkarten, die meist Hofkarten genannt werden. Das jeweilige Deck und Legesystem wird entsprechend der Fragestellung ausgewählt. Beim Mischen der Tarotkarten folgen viele Menschen persönlichen Ritualen oder Methoden. Dabei wird oft mit umgekehrten Tarotkarten gearbeitet, die nach dem Mischen und dem Abheben umgedreht werden.

Unterstützung in allen Lebenslagen durch Engelkarten

Engelkarten bieten Unterstützung bei der Klärung von Lebensfragen. Das Legen der Karten stellt eine effiziente Methode zur spirituellen Weiterentwicklung dar. Vorher sollte man entspannt sein und tief durchatmen. Danach schließt man die Augen und versucht sich auf die Karten zu konzentrieren. Christliche Glaubenstraditionen gelten als Ursprung der Engelkarten. Für die Deutung von Engelkarten ist es wichtig, die Geschichten und Aufgaben der jeweiligen Engel zu kennen. Die Engelkarte des Erzengel Gabriels gibt andere Auskünfte auf die Fragen als die Karten von Michael oder Raphael.

Die Aufgaben der Menschen auf Erden erkennen

Jeder Mensch ist auf der Erde, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen und Prüfungen zu bestehen. Das Legen von Engelkarten unterstützt die Meschen dabei, Zugang zu verbogenem Wissen zu finden und hilft dabei, ein schöneres Leben zu führen. Um die Botschaften der Engel richtig zu entschlüsseln, ist es wichtig, de Bedeutung jeder einzelnen Karte zu kennen. Jede Einzelkarte hat einen besonderen Sinn. Das Engel-Orakel dient der spirituellen Weiterentwicklung des Fragestellers. Die Karten der Himmelswesen zeigen Wege zur Selbsterkenntnis auf und bieten eine Orientierungshilfe, indem sie die Persönlichkeit des Menschen reflektieren. Es gibt spezielle Engelkarten-Decks für verschiedene Personen-Gruppen. Die Botschaft der Engelkarte ergibt sich durch eine Einzelkarte oder wird in Verbindung mit anderen Engelkarten dargestellt.

Vor wichtigen Entscheidungen die Engel um Rat fragen

In vielen Lebenssituationen möchten Menschen zunächst die Karten konsultieren bevor sie weitere Entscheidungen treffen. Das Deuten der Engelkarten beschreibt die jeweilige Lebenssituation des Fragestellers und schärft die Wahrnehmung. Eine Veränderung muss jedoch immer vom Menschen ausgehen. Oft spüren die Teilnehmer nach dem Legen der Karten das Bedürfnis ihre Lebensumstände zu ändern. Dann können sie auch die Botschaften in der Antwort für sich nutzen. Jede Engelkarte enthält als Orakelkarte eine
Antwort auf eine Frage zu einem bestimmten Thema.

Wer die Karte „Geduld“ zieht, versteht durch die Botschaft der Engel, dass noch etwas Zeit benötigt wird, um das Ziel zu erreichen oder eine wichtige Entscheidung zu treffen. Mit der Engelkarte „Loslassen“ wird dem Fragesteller vermittelt, dass dieser sich nur schwer aus bestimmten Situationen befreien kann, wodurch viel Energie blockiert wird. Lautete die Frage nach dem Kennenlernen eines neuen Lebenspartners wird mit der Nachricht durch die Karte mitgeteilt, dass die Person noch nicht reif für eine neue Beziehung ist. Im Mittelpunkt der Engelkarte steht das seelische Loslassen.

Die Zukunft vorhersagen mit Tarotkarten

Jeder Mensch fragt sich dann und wann, was die Zukunft für ihn oder sie bereithalten wird. Ob sie gut oder schlecht verlaufen und wer eine Rolle darin spielen wird? Ein Hilfsmittel, das Wahrsager benutzen, um die Zukunft zu deuten, sind unter anderem Tarotkarten. Ein Tarotkarten-Deck besteht aus 78 Spielkarten, die alle unterschiedliche Figuren und Symbole zeigen, welche Aussagen über unsere Zukunft treffen sollen.

Die Geschichte der Tarotkarten

Der Legende nach zu Folge, ist das Tarotkartenspiel im alten Ägypten entstanden. Die weisesten Ägypter sollten ihr Wissen und ihre Weisheit auf Karten verewigen und diese auf diese Weise an die Leser und jüngeren Generationen weitergeben. Das Wissen wurde in Form von Symbolen und Bildern auf die Karten gemalt, sodass es auf ewig erhalten bleiben sollte. Ob diese Legende tatsächlich stimmt, ist nicht geklärt. Sicher ist aber, dass Spielkarten Ende des 14. Jahrhunderts in Europa bekannt und beliebt wurden. Allerdings wird vermutet, dass die Vorgänger der Tarotkarten aus der islamischen Welt stammen. Im 14. Jahrhundert gelangten Kartensets mit 52 Spielkarten nach Europa und waren auch sonst im Aufbau unseren heutigen Karten ähnlich, allerdings hatten sie andere Namen und Funktionen.
Der heutige Name Tarot stammt aus Frankreich und stammt vom Namen eins Kartenspiels.

Was sind Tarotkarten?

Ein Tarotkartenset bestehend aus 78 Karten, setzt sich zusammen aus der großen Arkana und der kleinen Arkana. Die große Arkana besteht aus 22 Trümpfen, nummeriert von 0 bis 21, während die kleine Arkana aus 56 Farbkarten besteht. Darin enthalten sind 10 Zahlen und 4 Bildkarten in jeweils 4 Farben.
Der Name Arkana ist eine Kombination aus den lateinischen Worten arcanum für Geheimnis und arca für Kiste. Die Bedeutung dahinter ist, dass „was in der Kiste liegt, ist von außen nicht einsehbar und somit geheim“. Genauso wie die Bedeutungen der Tarotkaren für Unwissende geheim sind. Bekannte und besonders alte Tarotkartensets sind unter anderem das Marseille-Tarot und das Waite-Tarot, welche zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert erschaffen wurden und noch heute Vorbilder für unsere modernen Tarotkarten sind.
In jedem Tarotkartenset gibt es jedes Symbol und Zeichen nur einmal. Dabei sind diese mit bestimmten Nummerierungen versehen, die bei den meisten Tarotkartensets gleich sind. So ist die null der Narr, während der Magier die Ziffer 1 hat. Diese Abbildungen sind Bestandteile der großen Arkana. Die kleine Arkana zeigt auf ihren 56 Karten Objekte, Farben und Symbole in Kombination mit Personen. So gibt es beispielsweise auf deutschen Tarotkarten Eichel und Herz, aber auch König und Königin. Diese sind in der großen Arkana nicht zu finden.

Heutzutage werden Tarotkarten besonders gern dafür eingesetzt, kleine und große Fragen des Alltags zu klären, die insbesondere unsere Zukunft betreffen. So können die Karten uns beispielsweise darüber informieren, wann wir unseren zukünftigen Partner treffen könnten oder wann wir eine Beförderung erhalten werden. Bei der Kartenziehung ist allerdings nicht nur die Ziehreihenfolge entscheidend, sondern auch, in welchen Mustern die Karten gezogen werden. So gibt es beispielsweise das „Keltische Kreuz“ oder den „Weg der Wünsche“. Die Karten werden verdeckt nacheinander gezogen und erst zum Schluss einzeln nacheinander aufgedeckt. Genauere Informationen zu den Legemustern und den Bedeutungen der einzelnen Karten kann man in sogenannten Tarot-Büchern finden und genauer studieren.

Wissenswertes

Ein paar Worte zu den Tarotkarten.

Das klassische Tarotkartendeck besteht aus 78 Karten.
Davon sind 56 Karten kleine Arkana Karten und 22 davon sind große Arkana Karten.
Arcanum bedeutet Geheimnis auf lateinisch, die großen Arkana Karten werden im Tarot als die höchsten bzw. mächtigsten Karten angesehen.
Die bekanntesten klassischen Tarotdecks sind das Rider-Waite-Tarot und das Crowley-Tarot, beide sind natürlich hier bei uns erhältlich.
Wie haben selbstverständlich auch sogenannte „freie Kartendecks“ im Sortiment, darunter auch die bekannten Lenormandkarten und Kipperkarten.
Weitere Informationen findet ihr auch in den Produktdetails.